News

  • kinderwunsch.jpg
  • schwangere-o.text.jpg
  • slider1.jpg
  • slider2.jpg
  • slider3.jpg

3D und 4D Ultraschall

Dank moderner Ultraschalltechnik stehen uns inzwischen sehr gute Darstellungsmöglichkeiten zur Verfügung. Der 3D-Ultraschall erlaubt bereits im ersten Schwangerschaftsdrittel eine sehr genaue Beurteilung von Skelett, Anatomie und Hautbeschaffenheit des Embryos.


Bei einem 4D-Ultraschall ist es neben der räumlichen Darstellung möglich, das Ungeborene in Bewegung zu bestaunen. Dies ist für jede werdende Mutter – und natürlich auch Väter – immer wieder ein sehr beeindruckendes Erlebnis. 

 

Im Rahmen der Schwangerenvorsorge werden von den gesetzlichen Krankenkassen allerdings nur drei 2D-Ultraschalluntersuchungen übernommen. Sofern keine medizinische Indikation besteht (z. Bsp. bei Risikoschwangerschaften), zählt jede zusätzlich gewünschte 2D- Ultraschalluntersuchung ebenso wie 3D- oder 4D-Ultraschalluntersuchungen während der Schwangerschaft zu den individuellen Gesundheitsleistungen, die nach der Gebührenordnung für Ärzte berechnet werden.